Muriel ist eine Marketing-Granate. Als wir uns auf die Suche nach neuen OK-Teammitgliedern machten, fiel die Wahl schnell auf sie. Warum? Weil die Vierfachmutter Vollzeit arbeitet und gleichzeitig sehr erfolgreich unter Momof4.ch bloggt. Das geht nur mit Fokussierung, einem Durchhaltewillen und Passion. Alles Dinge, für die auch die SBF steht. Im folgenden Interview stellen wir euch Muriel vor:


Muriel, was hat Dich daran gereizt, bei der SBF mitzumachen?

Eigentlich ist es eine reine Bauchentscheidung gewesen aufgrund der stimmenden Chemie mit den Organisatoren Séverine und Martin. Ich habe die beiden ins Herz geschlossen und möchte sie gerne tatkräftig unterstützen. Zudem fehlt mir oft das Organisieren von Events. Als ich früher im Hotel tätig war, war das für mich «daily business». Last but not least glaube ich, dass ich mich als Bloggerin beim tatkräftigen Mitwirken noch besser vernetzen kann.


Du warst ja bereits in der Vergangenheit am Kongress – wie war es für Dich?

Für mich war der Kongress 2017 so etwas wie der Startpunkt meines eigenen Blogs. Ich hatte damals übrigens auch verbloggt, wie es für mich als Greenhorn am Event war. Ich finde, den Kongress muss es weiterhin geben. Es ist der einzige Event in diesem Rahmen schweizweit. Alle anderen Veranstaltungen fokussieren vorrangig auf Firmen und nicht auf Blogger. Im 2018 freute ich mich auf alle anderen Blogger und die neuen Inputs von den Keynotes und Workshops. Im 2019 wird es noch besser werden – das verspreche ich euch!


Wie kamst Du überhaupt zum Bloggen?

Da ich schon lange im Digital Marketing tätig bin, gehörte für mich Corporate Blogging zum beruflichen Alltag. Als ich mich beruflich neu orientieren wollte nach meinem zusätzlichen Studium und dem vierten Kind, empfand ich es als Marketing Expertin schwierig, mich ohne eigenes Portfolio zu bewerben. Ich wollte also unbedingt meinen eigenen Blog lancieren! Gleichzeitig meinte die Hebamme zu mir, ich hätte mit vier Kindern so eine gelassene Art, dass ich eigentlich anderen helfen könne. Ich solle doch ein Buch schreiben. Was lag also näher als die Entwicklung zur Mombloggerin?

"<yoastmark


Was gefällt Dir bisher besonders an der Organisation eines Kongresses?

Ich bin eine passionierte Event-Organisatorin; Veranstaltungen und Hotels faszinieren mich. Meine Stärke ist es zudem, mit anderen Menschen zu interagieren. Es ist interessant, ein Jahr lang auf den einen Tag hinzuarbeiten und jede Woche die Fortschritte sehen zu können. Ich mag es, mich täglich wieder neu herauszufordern.


Wofür machst Du Dich stark bei der Entwicklung der SBF?

Ich möchte, dass die SBF stärker auftritt in Marketing-Belangen.


Was wünschst Du Dir von der SBF-Community?

Dass die Community noch stärker wird und aktiv mitmacht unterm Jahr. Der Kongress sollte wachsen und besser durchmischt sein mit allen Sparten von Bloggern.


Was unterscheidet die SBF von anderen Blogger-Veranstaltungen?

Die SBF ist ein hochstehender Kongress und der einzige, der von Bloggern organisiert ist. Zwar gibt es Sponsoren, doch das Konzept ist nur auf den Mehrwert für Blogger ausgerichtet.

"<yoastmark


Welchen Tipp hast Du für Neu-Blogger?

Mache dir ein Konzept und einen Redaktionsplan. Bleibe dran und lass dich nicht runterziehen, wenn es auch mal schwierig ist. Versuche, dich ständig weiterzubilden. Es ist sehr wichtig, dass du dich gut auskennst in technischen Dingen. Kannst du etwas nicht selbst, so musst du es outsourcen. Das kannst du nur, wenn du finanziell dafür aufkommen kannst.


Social Media Links

 

3 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] wir euch die neuen OK-Team-Mitglieder Muriel und Claudia vorgestellt haben, lassen wir nun auch noch die alten Hasen zu Wort kommen. Séverine […]

  2. […] grösser zu machen, wurde das OK-Team aufgestockt. Seit Anfang Jahr unterstützen uns Claudia und Muriel tatkräftig und chrampfen mit uns, was das Zeug […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.